1. Zum Inhalt
  2. Zum Hauptmenü
Inhalt

20.12.2019

Frauen gegen Gewalt

 
Eine neue Internetseite und Publikation um alle Frauen, 365 Tage im Jahr, anzusprechen. Es gibt Auswege aus der Gewalt!

Der Verein „Donne contro la violenza – Frauen gegen Gewalt“, der seit Jahren aktiv gegen Männergewalt an Frauen vorgeht (im Auftrag der Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt), gibt bekannt, dass die Internetseite www.frauengegengewalt.org überarbeitet und die Broschüre „Mir zuliebe. Wege aus der Gewalt!“ in Neuauflage herausgegeben wurde.

Die Broschüre ist in digitaler Form unter www.frauengegengewalt.org oder in gedruckter Form im Sitz des Vereins in der Freiheitsstraße 184/A in Meran kostenlos erhältlich.

Die Neuheiten: Neben den bereits bestehenden Texten in Standardsprache beinhaltet die Broschüre auch Texte, die von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von „Okay“, dem Büro für Leichter Sprache der Lebenshilfe, in Leichte Sprache übersetzt wurden. Für eine barrierefreie Navigation auf der Internetseite sorgte hingegen das Webcenter der Sozialgenossenschaft Independent L.

Die Publikation will ein zusätzliches Unterstützungsangebot sein in dem wir “schwarz auf weiss” deutlich sagen, dass es Auswege aus der Gewalt gibt. Es ist dabei für uns eine Herzensangelegenheit alle Frauen anzusprechen unabhängig ihrer Herkunft, finanziellen, sprachlichen, kognitiven und körperlichen Situation. Wir gehen davon aus, dass alle Frauen potenziell Gewalt erfahren können, umso wichtiger ist es, mit Leichter Sprache, einen Informationskanal für alle betroffenen Frauen zu öffnen. Die Beratungsstelle gegen Gewalt und das Frauenhaus wollen Orte der Unterstützung für alle Frauen sein. Beide Orte sind darauf ausgerichtet die Zugänglichkeit auch bei körperlicher Behinderung zu ermöglichen. Mit der Neuauflage und der Einführung der Leichten Sprachen wollten wir einen weiteren Schritt in Richtung Inklusion machen und Frauen mit Lernschwierigkeiten direkt ansprechen und erreichen. Sprache und der selbstständige Zugang zu Informationen sind wichtige Schlüssel zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

(im Bid v. l.): Helga Mock (okay-Büro der Lebenshilfe), Sara Bagozzi (Frauen gegen Gewalt), Diego Visintin (Independent L), Martina Dandolo (Grafik) und Sigrid Pisanu (Frauen gegen Gewalt)



 

  zurück