1. Zum Inhalt
  2. Zum Hauptmenü
Inhalt

29.11.2022

„Lebenshilfe 2030“: das heurige Bezirkstreffen

 
Das traditionelle Bezirkstreffen der Lebenshilfe im Hotel Masatsch in Oberplanitzing fand heuer am 26. November statt und stand im Zeichen von Visionen. Die Teilnehmer/innen reflektierten in Arbeitsgruppen die Themen „Gesicherte Bürgerrechte“, „Gestärktes Vereinsleben“ und „Gelebte Nachhaltigkeit“.
Bei der Sammlung von Ideen zur Entwicklung des Verbands in den kommenden Jahren standen die Menschen mit Beeinträchtigung, die Lebenshilfe als Vereinigung und die Verpflichtung zu ökologischem Handeln im Fokus. Dass Bürgerrechte zu sichern sind, bedeutet darauf hinzuarbeiten, dass Inklusion in sämtlichen Lebensbereichen zu einer Selbstverständlichkeit wird. Dies betrifft Arbeits-, Wohn- und Freizeitangebote, aber auch die Mobilität und digitale Kommunikationsmittel. Inklusion verwirklicht sich dann, wenn sich Menschen mit Beeinträchtigung in allen Bereichen selbstbestimmt und barrierefrei bewegen können. Um diese Vision voranzutreiben, braucht es Menschen, die sich für diese Bürgerrechte stark machen und die Interessen von Menschen mit Beeinträchtigung mit Entschlossenheit öffentlich vertreten. Ein starker Verband zeichnet sich durch innere Geschlossenheit aus, auf deren Basis hauptamtliche Mitarbeiter/innen und ehrenamtlich engagierte Mitglieder in ihrer Arbeit zugunsten ihrer Zielgruppe eng zusammenwirken. Erstmals ausdrücklich thematisiert wurde beim heurigen Bezirkstreffen die Frage der Nachhaltigkeit. Mit Blick auf das Jahr 2030 will die Lebenshilfe alles daransetzen, um das Ihre gegen die globale Gefährdung durch den Klimawandel beizutragen. Die stationären und teilstationären Einrichtungen werden einen bewussten Umgang mit Verbrauch pflegen, sich an Energie-Checks orientieren und entsprechende Neuausstattungen vornehmen. In der Ernährung werden sie auf lokale bzw. Fairtraid-Produkte zurückgreifen. Zur Reduzierung des Fahrzeuggebrauchs sollen öffentliche Verkehrsmittel bevorzugt werden, Car-Sharing-Angebote wahrgenommen werden und Konferenzen möglichst online stattfinden.

Das Bezirkstreffen 2022 brachte eine Reihe von wichtigen Impulsen, die Schritt für Schritt konkretisiert, ergänzt und verfeinert werden können.
 

  zurück